Empfehlungen Weinbau

Herbizide

Nach den aktuell erfolgten Niederschlägen empfehlen wir Ihnen eine Herbizidbehandlung entsprechend dem Besatz durchzuführen.

Unsere Empfehlung:

  • Katana 200g/ha*
  • Roundup Powerflex 3,75l/ha*

In Wasserschutz- und Heilquellenschutzgebieten:

  • Vorox F 600g/ha* mit ggf. Zusatz einer Gräßerkomponente
    (aktuelle Zulassung in Baden-Württemberg & Rheinlandpfalz)
    + Select 240 EC 0,75 l/ha* ( + Radiamix 1l/ha)

Es gilt die Hinweise der Zulassungssituation von Herbiziden (§22(2) PflSchG) für den Weinbau in der jeweiligen Region zu beachten. * entspricht Aufwandmenge pro ha Zum Stadium Knospenschwellen beginnt die Aktivität der Knospenschädlinge. Durch die kühleren Temperaturen unbedingt den Befall kontrollieren und absammeln oder ggf. bekämpfen. Auf Grund vom Wegfall der Blattdünger auf Phosphonatbasis gemäß der EU Düngeproduktverordnung ab dem 16.07.2022 dürfen diese Blattdünger noch begrenzt vertrieben und eingesetzt werden.
Kontrollieren Sie ihr Bewässerungssystem, wir beraten Sie gerne.
Bevorraten Sie sich entsprechend um schlagkräftig agieren zu können.

Keine Haftung für Irrtum und Fehler in obiger Darstellung. Die Pflanzenschutzmittelzulassung und die Hinweise auf den Verpackungen sind zu beachten. Unter 54633#DE-BW-003-66270-H#2019#75200 Bio zertifiziert. Wenn unsere Info Sie nicht erreichen soll, dann bitte wir Sie um eine kurze Info an info@wurth-Pflanzenschutz.de bzw. Fax an 07805 / 9187-10.

Spritzstart

Der Spritzstart in die Saison 2022 sollte diese Woche gesetzt werden. Zum kommenden Wochenende sind teils Niederschläge um 10mm vorhergesagt. In den frühen Lagen befinden wir uns um das 5-Blattstadium. Der ungleichmäßige Austrieb verwächst sich in vielen Lagen.

Peronospora

  • Folpan 80WDG 0,4kg/ha
  • oder Polyram WG 0,8kg/ha

Oidium

  • Kumulus WG 3,6kg/ha
  • oder Netzschwefel Stulln 3,6kg/ha

In vielen Flächen ist ein Vorjahresbefall vorhanden, hier ist meist eine erste Behandlung bereits erfolgt. Die Abstände zur nächsten Behandlung sollten möglichst nicht über 10 Tage gehen. Die angegebene Mittelmenge errechnet sich aus dem Basisaufwand x1.

Denken Sie an die Bevorratung von Phosphoriger Säure wie z.B. Lebosol Kalium Plus oder Lebosol Magnesium Plus.

Traubenstreckung

Je nach Lage und Sorte ist jetzt der richtige Zeitpunkt!
Sprint Alga fördert das Wachstum des Traubengerüstes, wodurch ein lockerer Aufbau der Trauben erzielt wird. Zur Vorblüte (BBCH 51-58) 2 Anwendungen mit jeweils

  • Sprint Alga 0,5 – 0,7 ltr/ha

Keine Haftung für Irrtum und Fehler in obiger Darstellung. Die Pflanzenschutzmittelzulassung und die Hinweise auf den Verpackungen sind zu beachten. Unter 54633#DE-BW-003-66270-H#2019#75200 Bio zertifiziert. Wenn unsere Info Sie nicht erreichen soll, dann bitte wir Sie um eine kurze Info an info@wurth-Pflanzenschutz.de bzw. Fax an 07805 / 9187-10.

Vorblüte

Bei frühen Sorten sind wir jetzt bereits beim Stadium Beginn der Blüte angelangt. Vom Zeitpunkt der Blüte bis zum Traubenschluss öffnet sich das „Oidium-Fenster“, hier sind die Gescheine besonders zu schützen. Auch Peronospora sollte in dieser kritischen Phase berücksichtigt werden.

Peronospora

  • Profiler 1,5 kg/ha
  • oder Enervin F 1,2 (+1,2)kg/ha + Phosphorige Säure 2-3 ltr/ha

Oidium

  • Prosper Tec 0,66 ltr/ha
  • oder Luna Experience 0,25 ltr/ha

    Unbedingt beachten; keine Mischung von Profiler & Luna Experience!

Die angegebene Mittelmenge errechnet sich aus dem Basisaufwand x2.

Je nach Sorte kann jetzt ein Magnesium Blattdünger zur Magnesiumversorgung & Stiellähme-Vorbeugung eingesetzt werden mit Lebosol Magnesium Plus 2 - 4ltr/ha oder Lebosol Magnesium 400 (inkl. Aminosäuren) 3 - 5ltr/ha.

In die Vollblüte sollte kein Blattdünger appliziert werden!

Abgehende Blüte

Bei frühen Sorten, wie auch frühen Lagen sind wir jetzt bereits beim Stadium der abgehenden Blüte angelangt. Wir befinden uns weiterhin im kritischen „Oidium-Fenster“, d.h. bis zum Traubenschluss sollten die Reben entsprechend der Witterungslagen besonders sensibel behandelt werden. Bei ersten Anlagen liegt Oidium-Befall an den Gescheinen vor! Auch Peronospora sollte in dieser kritischen Phase nicht außer Acht gelassen werden.

Peronospora

  • Zorvec Zelavin Bria 0,2 l/ha (1,0kg/ha)
  • oder Melody Combi 1,38kg/ha
    + Phosphorige Säure 1,5-3,0 ltr/ha

Oidium

  • Luna Experience 0,31 ltr/ha
  • oder Kusabi 0,19 ltr/ha


Die angegebene Mittelmenge errechnet sich aus dem Basisaufwand x 2,5.

Je nach Sorte sollte zusätzlich ein Magnesium Blattdünger zur Magnesiumversorgung & Stiellähme-Vorbeugung eingesetzt werden mit Lebosol Magnesium Plus 1,5 – 3,0ltr/ha oder Lebosol Magnesium 400 (inkl. Aminosäuren) 3 - 5ltr/ha.

Ein Blattdünger sollte erst wieder nach der Blüte appliziert werden!

Keine Haftung für Irrtum und Fehler in obiger Darstellung. Die Pflanzenschutzmittelzulassung und die Hinweise auf den Verpackungen sind zu beachten. Unter 54633#DE-BW-003-66270-H#2019#75200 Bio zertifiziert. Wenn unsere Info Sie nicht erreichen soll, dann bitte wir Sie um eine kurze Info an info@wurth-Pflanzenschutz.de bzw. Fax an 07805 / 9187-10.

Vor Traubenschluss

Bei frühen Sorten sind wir im Stadium beginnender Traubenschluss. Heute ist Siebenschläfer, das Wetter soll nach der Bauernregel sieben Wochen so bleiben! Durch die teils starken Niederschläge und ausgedehnten Spritzintervalle, unbedingt jetzt einen Schutz auflegen. Weiterhin ist in diesem Jahr Oidium als Leitkrankheit zu sehen, hier ist die Strategie entsprechend der bisherigen Spritzfolge (Resistenzgruppen) zu setzen. Je nach Befallsdruck kann bis zum Gipfeln Phosphorige Säure beigemischt werden.

Peronospora

  • Folpan 80 WDG 1,6 kg/ha *
  • oder Melody Combi 2,2kg/ha (C) *
    + Phosphorige Säure 1,5 - 3,0 ltr/ha

Oidium

  • Luna Max 1,0 ltr/ha (L/H) *
  • oder Vivando 0,32 ltr/ha (K) *

Botrytis

  • Switch 0,96 kg/ha (M/N)

Weiterhin besteht jetzt noch die Möglichkeit zur Stiellähme Vorbeugung, da das Stielgerüst getroffen werden kann.

  • Lebosol Magnesium 400 (inkl. Aminosäuren) 3 - 5ltr/ha

*Die angegebene Mittelmenge errechnet sich aus dem Basisaufwand x 4,0.

Keine Haftung für Irrtum und Fehler in obiger Darstellung. Die Pflanzenschutzmittelzulassung und die Hinweise auf den Verpackungen sind zu beachten. Unter 54633#DE-BW-003-66270-H#2019#75200 Bio zertifiziert. Wenn unsere Info Sie nicht erreichen soll, dann bitte wir Sie um eine kurze Info an info@wurth-Pflanzenschutz.de bzw. Fax an 07805 / 9187-10.

Nach oben